Apfelbaum kaufen

Wer einen Apfelbaum kaufen möchte sollte sich unbedingt vor dem Kauf ein paar Gedanken machen.

Apfelbaum kaufen

Die eigenen Äpfel sind die besten. Einen Apfelbaum kaufen und so die eigenen Äpfel selbst ernten macht am meisten Spass und unabhängig vom Obsthandel.

[amazon table=“225″]

Wer einen Apfelbaum verschenken möchte sollte auf Nummer sicher gehen und überlegen ob der Beschenke etwas Platz für einen Baum hat. Wenn es nicht ganz so sicher ist, ist der Kauf eines Säulen-Apfelbaumes die beste Wahl. Mit einem Säulenapfel könnt ihr nichts falsch machen.Er passt sowohl in einen Kübel( 25 l) als auch auf kleine (0,5 qm)Gartenflächen.

Beim Apfelbaum unterscheidet man zwischen schwachwachsend, mittelstarkwachsenden und starkwachsenden Bäume. Desto stärker der Wuchs um so mehr Platz benötigt der Baum.

Wichtig ist es die Wuchshöhe zu beachten. Busch,Spalier und Spindelbäume werden meist 2-3 m hoch. Sie tragen früh erste Früchte. Manche wie die Spalierbäume schon oft im 2. Jahr. Als Platzbedarf rechnet man 5 bis 10 qm je Baum ein. Spalier und Spindelbäume benötigen einen dauerhaften Pflanzstab, am besten aus Bambus. Halbstamm und Hochstamm benötigen 50-100 qm Platz und tragen oft erst nach 10-15 Jahren die ersten Früchte. Für einen Hausgarten ist diese Wuchsform meist zu groß.

Die Apfelsorte bedenken. Nicht jede Apfelsorte die man so im Supermarkt kaufen kann ist auch geeignet um problemlos im heimischen Garten kultiviert zu werden. Gerade dieser Punkt ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Golden Delicious, Gala, Elstar, Braeburn oder auch der beliebte Cox Orange sind nicht ohne viel Aufwand zu Hause möglich. Klar, wacshen auch diese Sorten, nur der Ertrag liegt meist weit hinter anderen Sorten zurück. Gerade die Apfelsorten im Erwerbsanbau( liegen dann u.a. im Supermarktregal) benötigen einige Maßnahmen ( z.B. Spritzungen) die der Gärtner in seinem Baumbestand nicht ohne weiteres ausführen darf. Wenn dann aber keine Behandlung der Äpfel erfolgt sehen diese später im heimischen Garten nicht wirklich so schön aus. Hier ist vorallem der Apfelschorf ein Problem.
Andere resitentere Apfelsorten sind da wesentlich einfacher in der Pflege. Hier können die Sorten Topaz, Karneval, Rubinola, Weland oder auch Gräfin Golddach ( f Allergiker) und Freiherr von Hallberg gute Ergebnisse bringen. Gerade diese Sorten sind überwiegend resitent gegen die sonst üblichen Pilzerkrankungen wie Mehltau und Apfelschorf.

Der Bedarf an Äpfeln spielt beim Kauf eines Apfelbaumes eine große Rolle. Wieviele Äpfel möchtest du in Zukunft ernten? Oder anders gesagt, wieviele Äpfel brauchst du für deine Zwecke zu welchem Zeitpunkt? Können Äpfel gelagert werden? Dann kannst du dir ein schönes Apfellager anlegen. Hast du diese Möglichkeit nur eingeschränkt dann überlege dir genau ob du nicht zuviele Äpfel später erntest und dann keinen Platz dafür hast. Gut, zuviele Äpfel kann man verschenken oder zu Saft verarbeiten. Aber auch hier darf man den Arbeitsaufwand nicht unterschätzten. Dann wenn du viele Äpfel hast, haben vielleicht alle anderen auch eine reiche Ernte und du kannst sie nicht verschenken. Zugegeben, zu Beginn ein Luxusproblem. Kalkuliert man den Bedarf aber schon so ungefähr beim Kauf/Pflanzen ein, ist es später leichter mit der Verarbeitung.

Oder einfach einen Apfelkern pflanzen?

Warum sollten wir einen Apfelbaum kaufen, statt einfach einen Apfelkern eines gut schmeckenden Apfels zu pflanzen? Aus Apfelkernen entstehen immer noch alle unsere Apfelsorten. Aber nicht aus jedem Apfelkern entsteht auch ein guter Apfel. Dazu sind viele Jahre und tausende von Versuchen nötig und ist  die Aufgabe von Apfelzüchtern.

Aber es ist jederzeit möglich einen Apfelkern zu einem Baum zu erziehen. Ein solcher Sämling wird sehr hoch wachsen und benötigt etwa 10-20 Jahre bis er eine nennenswerte Ernte bringt. Stellt man dann nach 20 Jahren fest das aus diesem Kern nur ein kleiner, saurer Apfel entstanden ist, ärgert man sich vielleicht nicht gleich einen guten Apfelbaum gekauft und gepflanzt zu haben. Ausserdem wachsen Sämlinge in der regel zu einem Hochstamm heran und benötigen dann schon mal 50-100 Quadratmeter Platz im Garten.

Wer es dennoch mit einem Apfelkern versuchen möchte, sollte die Kerne stratifizieren. Das könnt ihr z.B. so machen: Kern in etwas feuchtes Küchenkrepp in einer Box etwa 2 Monate im Kühlschrank lagern. Danach kann der Kern dann in Erde gepflanzt werden. Meist keinem die Kerne schon etwas vor. Die 2 Monate im Kühlschrank dienen dazu dem Kern die Wintermonate „vor zu gaukeln“ und seinen natürlichen Keimschutz auf zu heben.

Aus diesem Grund empfehle ich allen Gärtnern die nicht so viel Zeit und Platz zum testen haben, eine resistente und bewährte Apfelsorte zu pflanzen.

Apfelbaum-Pilot-kaufen

Pilot-Apfelbaum auf M9 für das Spalier. Container( Topf) Ware kann das ganze Jahr gepflanzt werden.

Meine Bezugsquellen:

Es gibt viele Orte an denen man einen Apfelbaum kaufen kann. Das kann die Baumschule in der Nähe sein, online im Internet oder auch ein Discounter. Meine Bäume habe ich unter anderem hier gekauft:

Obstzentrum in Hallbergmoos ( Baya Frankonia)

Grüner Garten Shop-online ( Verschiedene Apfel-Spalierobstbäume auf M9)

Baumschule Fenzl ( Buschbaum Manga Super)

Baumschule in CZ (Admiral Apfelbaum)